top of page
shutterstock_400004695.jpg
  • Warum soll ich Sport in der Schwangerschaft & nach der Geburt machen?
    Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass moderater Sport während der Schwangerschaft die beste Vorbereitung auf die Geburt ist. Er regt den Kreislauf an und erhöht die Sauerstoffaufnahme, welche die Entwicklung des Kindes positiv unterstützt. Und sogar die Geburt selbst verläuft schneller und ist schmerzfreier. Ausserdem ist die Regeneration durch die gekräftigten Muskeln und Bindegewebe viel effektiver. Probier es aus!
  • Wie kann der Trainingsplan auf mich persönlich abgestimmt sein?
    Mit einem Anamnesebogen wird im Vorfeld abgeklärt, unter welchen Voraussetzungen deine Schwangerschaft bzw. Geburt verlaufen ist, ob du bestimmte gesundheitlichen Einschränkungen hast und für wie lange dich fitmum begleiten soll.
  • Wo soll ich denn nur die Zeit für tägliches Training her nehmen?
    Nicht jeder hat die Möglichkeit an einem Sportkurs teilzunehmen, regelmäßige Bewegung ist aber wichtig! Du kannst deine Übungen 3-4 x pro Woche zu jeder Zeit des Tages machen, wann es für dich am besten passt – wenn dein Baby schläft oder beschäftigt ist. Du kannst dein Training immer unterbrechen und wieder aufnehmen, bist an keine festen Zeiten oder Orte gebunden. Du trainierst für dich, in deinem Tempo. Nimm dir die 20-30 Minuten Zeit, es ist dein Körper!
  • Wird das nicht zu anstrengend für mich?
    Nein, denn du trainierst in deinem eigenen Tempo und in dem für dich angepassten Niveau. Es geht nicht darum, Leistung zu erbringen! Die Regelmäßigkeit der abwechslungsreichen kurzen Trainingseinheiten sind entscheidend für mehr Zufriedenheit in der Schwangerschaft und eine schnelle Regeneration nach der Geburt.
  • Was für Übungen erwarten mich?
    Dein ganz persönlicher Trainingsplan setzt sich in der Schwangerschaft auf die Woche verteilt aus Fitnessübungen, Gymnastik, leichtem Joggen, Walken und Yoga zusammen.Das abwechslungsreiche Training motiviert dich dabei immer wieder aufs Neue! Mit fortschreitender Schwangerschaft nimmt die Intensität ab. Nach der Geburt steigert es sich langsam wieder. Hier findest du eine Übersicht.
  • Warum soll ich Sport in der Schwangerschaft & nach der Geburt machen?
    Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass moderater Sport während der Schwangerschaft die beste Vorbereitung auf die Geburt ist. Er regt den Kreislauf an und erhöht die Sauerstoffaufnahme, welche die Entwicklung des Kindes positiv unterstützt. Und sogar die Geburt selbst verläuft schneller und ist schmerzfreier. Ausserdem ist die Regeneration durch die gekräftigten Muskeln und Bindegewebe viel effektiver. Probier es aus!
  • Wie kann der Trainingsplan auf mich persönlich abgestimmt sein?
    Mit einem Anamnesebogen wird im Vorfeld abgeklärt, unter welchen Voraussetzungen deine Schwangerschaft bzw. Geburt verlaufen ist, ob du bestimmte gesundheitlichen Einschränkungen hast und für wie lange dich fitmum begleiten soll.
  • Wo soll ich denn nur die Zeit für tägliches Training her nehmen?
    Nicht jeder hat die Möglichkeit an einem Sportkurs teilzunehmen, regelmäßige Bewegung ist aber wichtig! Du kannst deine Übungen 3-4 x pro Woche zu jeder Zeit des Tages machen, wann es für dich am besten passt – wenn dein Baby schläft oder beschäftigt ist. Du kannst dein Training immer unterbrechen und wieder aufnehmen, bist an keine festen Zeiten oder Orte gebunden. Du trainierst für dich, in deinem Tempo. Nimm dir die 20-30 Minuten Zeit, es ist dein Körper!
  • Wird das nicht zu anstrengend für mich?
    Nein, denn du trainierst in deinem eigenen Tempo und in dem für dich angepassten Niveau. Es geht nicht darum, Leistung zu erbringen! Die Regelmäßigkeit der abwechslungsreichen kurzen Trainingseinheiten sind entscheidend für mehr Zufriedenheit in der Schwangerschaft und eine schnelle Regeneration nach der Geburt.
  • Was für Übungen erwarten mich?
    Dein ganz persönlicher Trainingsplan setzt sich in der Schwangerschaft auf die Woche verteilt aus Fitnessübungen, Gymnastik, leichtem Joggen, Walken und Yoga zusammen.Das abwechslungsreiche Training motiviert dich dabei immer wieder aufs Neue! Mit fortschreitender Schwangerschaft nimmt die Intensität ab. Nach der Geburt steigert es sich langsam wieder. Hier findest du eine Übersicht.
  • Warum soll ich Sport in der Schwangerschaft & nach der Geburt machen?
    Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass moderater Sport während der Schwangerschaft die beste Vorbereitung auf die Geburt ist. Er regt den Kreislauf an und erhöht die Sauerstoffaufnahme, welche die Entwicklung des Kindes positiv unterstützt. Und sogar die Geburt selbst verläuft schneller und ist schmerzfreier. Ausserdem ist die Regeneration durch die gekräftigten Muskeln und Bindegewebe viel effektiver. Probier es aus!
  • Wie kann der Trainingsplan auf mich persönlich abgestimmt sein?
    Mit einem Anamnesebogen wird im Vorfeld abgeklärt, unter welchen Voraussetzungen deine Schwangerschaft bzw. Geburt verlaufen ist, ob du bestimmte gesundheitlichen Einschränkungen hast und für wie lange dich fitmum begleiten soll.
  • Wo soll ich denn nur die Zeit für tägliches Training her nehmen?
    Nicht jeder hat die Möglichkeit an einem Sportkurs teilzunehmen, regelmäßige Bewegung ist aber wichtig! Du kannst deine Übungen 3-4 x pro Woche zu jeder Zeit des Tages machen, wann es für dich am besten passt – wenn dein Baby schläft oder beschäftigt ist. Du kannst dein Training immer unterbrechen und wieder aufnehmen, bist an keine festen Zeiten oder Orte gebunden. Du trainierst für dich, in deinem Tempo. Nimm dir die 20-30 Minuten Zeit, es ist dein Körper!
  • Wird das nicht zu anstrengend für mich?
    Nein, denn du trainierst in deinem eigenen Tempo und in dem für dich angepassten Niveau. Es geht nicht darum, Leistung zu erbringen! Die Regelmäßigkeit der abwechslungsreichen kurzen Trainingseinheiten sind entscheidend für mehr Zufriedenheit in der Schwangerschaft und eine schnelle Regeneration nach der Geburt.
  • Was für Übungen erwarten mich?
    Dein ganz persönlicher Trainingsplan setzt sich in der Schwangerschaft auf die Woche verteilt aus Fitnessübungen, Gymnastik, leichtem Joggen, Walken und Yoga zusammen.Das abwechslungsreiche Training motiviert dich dabei immer wieder aufs Neue! Mit fortschreitender Schwangerschaft nimmt die Intensität ab. Nach der Geburt steigert es sich langsam wieder. Hier findest du eine Übersicht.

Hast du noch Fragen? Dann schreib uns

bottom of page